Montag, Juni 24, 2024

TTC Werne unterliegt Selm: Top-Duell hatte keinen Verlierer verdient

Anzeige

Werne. Durch einen Sieg in der Woche hatte der TTC SG Selm die Tabellenführung übernommen. So kam es am Samstag zum Spitzenduell gegen den TTC Werne. Beide Mannschaften waren auf dem Papier gleich stark aufgestellt, allerdings fehlten bei Werne mit Ahlert, Düger und Lorenz die Bretter 3 bis 5.

Die Mannschaft wurde ergänzt durch die Routiniers Heise, Heitmann und A. Brocke. Bei Selm fehlten von der Stammbesetzung Graf und Ausperger. Dafür trat nach längerer Spielpause wieder Arndt am oberen Paarkreuz an.

- Advertisement -

TT Herren 2. Bezirksliga 3: TTC Werne 98 – TTC SG Selm 7:9

Werne griff auf seine bewährten Doppel zurück. Als Spitzendoppel traten die Brocke-Brüder gegen Arndt/Münstermann an. Das Spiel ging klar an die Werner. Das neu formierte Doppel Schwirten/Heise hatte gegen die Selmer Paarung Preuss/Liehr nichts zu melden und verlor in drei Sätzen. Besser machte es das eingespielte Doppel Jankord/Heitmann gegen Vatheuer/Heinrich mit einem glatten 3:0, die damit eine makellose Bilanz von 4:0 Spielen aufweisen.

Am oberen Paarkreuz machte Spitzenspieler Martin Brocke gegen Arndt kurzen Prozess (6, 8, 3), was auch durch die mangelnde Spielpraxis von Arndt begünstigt wurde. In der zweiten Spitzenbegegnung musste Schwirten die Überlegenheit von Preuss anerkennen und verlor glatt in drei Sätzen (-3, -8, -6). In der Mitte traf der aktuell gut aufgelegte Jankord auf Liehr. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte er sich steigern und gewann souverän in 4 Sätzen (-10, 5, 6, 2). Heise hatte gegen Vatheuer, der aufgrund des Einsatzes von Arndt jetzt am mittleren Paarkreuz spielen durfte, einen schweren Stand. Die ersten beiden Sätze gingen hoch an Vatheuer.

Abwehrspieler Heise hatte sich dann im dritten Satz besser auf die Rückhand-Noppe des Gegners eingestellt, konnte aber auch zwei Satzbälle in der Verlängerung nicht nach Hause bringen und verlor in drei Sätzen (-3, -3, -15). Am unteren Paarkreuz musste Abwehrspieler „Fitty“ Heitmann gegen Heinrich ran, der den ersten Satz furios begann und mit einer knallharten Vorhand mit 8:0 in Führung ging. Doch dann kippte das Spiel, im Entscheidungssatz reichte es aber nicht mehr für den Werner Spieler. Axel Brocke komplettierte die erste Spielhälfte gegen Münstermann. Im ersten Satz kam sein Gegner mit seiner Noppe schlecht zurecht. Das änderte sich aber ab dem zweiten Satz und das Spiel ging in vier Sätzen verloren (13, -8, -8, -8).

Damit ging es beim Stand von 4:5 in die zweite Spielhälfte. Hier kam es zum Spitzenduell zwischen M. Brocke und Preuss. Beide gehören zu den besten Spielern der Liga und hatten in der Hinrunde jeweils erst ein Einzel verloren. Und es entwickelte sich, wie zu erwarten war, ein hochklassiges Duell auf Augenhöhe. Den ersten Satz konnte Brocke überraschenderweise klar (6) gewinnen. Preuss drehte den Spieß und gewann die Sätze 2 und 3 (-8, -9). Satz 4 konnte Brocke hoch für sich entscheiden (2). Im Entscheidungssatz hatte Preuss den besseren Start und zog mit 5:2 und 10:6 davon. Brocke konnte auf 8:10 verkürzen verzog aber dann einen Vorhand-Topspin, so dass der Sieg dem Selmer gehörte (6, -8, -9, 2, -8). Im Duell Schwirten gegen Arndt gab es dann einen schnellen Sieg für die Wernerin (8, 1, 8).

Damit stand es 5:6 aus Werner Sicht. In der Mitte tat sich Jankord schwer gegen Vatheuer. Er brauchte zwei Sätze, um sich auf die Rückhand-Noppe des Gegners einzustellen und griff ab dem dritten Satz selbst mehr an. Das zeigte Wirkung, der Punkt ging nach Werne (-11, -4, 6, 12, 2). Im Spiel Heise gegen Liehr war der erste Satz besonders umkämpft. Nach langen Ballwechseln konnte Abwehrspieler Heise den ersten Satz nicht durchbringen. Ab dem zweiten Satz hatte sich Liehr richtig eingeschossen und das Spiel ging klar nach Selm (-11, -8, -3). Damit stand es 6:7. Am unteren Paarkreuz war jetzt Fitty Heitmann gegen Münstermann an der Reihe. Dieses Spiel ging knapp in vier Sätzen nach Selm (-5, 8, -6, -13). Im letzten Einzel ließ A. Brocke gegen Heinrich nichts anbrennen und gewann in 3 Sätzen (9,, 3, 12). Beim Stand von 7:8 für Selm ging es in das Abschlussdoppel. Die Brocke-Brüder hatten einen guten Lauf und konnten eine 8:4-Führung erspielen. Dann riss aber der Faden und der Satz ging zu 8 verloren. Diese gute Phase nahmen die Selmer mit in den zweiten Satz und gewannen hoch. Im dritten Satz ging es dann auf Augenhöhe weiter. Die Führung wechselte permanent. Beim Stande von 11:10 konnten die Selmer aber dann den ersten Matchball zum 3:0 Sieg verwandeln (-8, -6, -10).

Das war eine bittere Niederlage für das Werner Team, das Spiel hätte eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt. Mit dem Sieg festigte Selm mit 10:2-Punkten die Tabellenführung, Werne liegt mit 7:3-Zählern auf Rang zwei.

Am nächsten Samstag geht es für den TTC Werne zum Auswärtsspiel zum CVJM Hamm (25.11. 17:30 Uhr).

TTC: Martin Brocke 1:1, Katharina Schwirten 1:1, Michael Jankord 2:0, Wolfgang Heise 0:2, Friedhelm Heitmann 0:2, Axel Brocke 1:1; Brocke/Brocke 1:1, Schwirten/Heise 0:1, Jankord/Heitmann 1:0

TTC Werne 98 III – TTC Lünen – Wethmar 0:10

Es kam an diesem Abend zum Aufeinandertreffen des TTC Werne 98 3 und TTC Lünen-Wethmar. Wethmar ging als Favorit in die Partie. Doch erhoffte man sich auf Seiten der TTCler einen nicht allzu deutlichen Spielverlauf, der jedoch eintrat.

So verlor man das Spitzendoppel in vier Sätzen, ebenfalls Marc Urbschat sein erstes Spiel am oberen Paarkreuz. Am unteren Paarkreuz verlor Jonas Völz gegen Jürgen Gerbenz in fünf Sätzen. Am Ende war es dann doch eine deutliche 0:10-Klatsche, mit der sich der TTC III aus der Hinrunde verabschiedete.

TTC: Willerding 0:2, Urbschat 0:2, Klaas 0:2, Völz 0:2; Urbschat/Börste 0:1, Willerding/Klaas 0:1

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Hubracht kehrt zurück: TTC Werne mit neuem Vorstand

Werne. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung in der Pizzeria Mama Leone hat sich der TTC Werne in der Vorstandsarbeit für die nächsten beiden Jahre neu...

St. Georg Werne holt viele Schleifen und Platzierungen in Fröndenberg

Werne. Am vergangenen Wochenende (13. bis 16. Juni 2024) fand beim Reitverein Fritz Sümmermann Fröndenberg e.V. unter anderem die Mannschaftskreismeisterschaften des KRV Unna-Hamm statt. Der...

TV Werne: Leichtathleten überzeugen bei den Westfälischen in Gladbeck

Werne. Ein Titel, fünf Mal Silber und drei Mal Bronze - das war die „Treppchen“-Bilanz des TV Werne beim zweiten und dritten Tag...

Schwimmen, Radfahren und Tango: Wochenende in Werne wird sportlich

Werne. Schwimmen, Radfahren und drei Tage Tango: Das Wochenende in Werne steht ganz im Zeichen des Sports. Am 22. und 23. Juni (Samstag/Sonntag) geht es...