Dienstag, April 16, 2024

Zwei PBV-Teams spielen gute Rolle in der Verbandsliga

Anzeige

Werne. Nach einem Heimsieg steht die erste Mannschaft des Poolbillard-Vereins (PBV) Werne nun auf Rang vier der Verbandsliga – knapp hinter der eigenen „Reserve“, die nach gutem Start noch eine klare Niederlage in Anröchte einstecken musste.

Poolbillard Verbandsliga: PBV Werne – PBC Hellweg II 5:3

- Advertisement -

Im ersten Durchgang bewiesen Markus Klimecki (Achterball, 6:4) und Bastian Kramer (Neunerball, 7:5) ihre Lochstärke, Jonathan Dresemann unterlag im 14.1-endlos ebenso wie Robert Sroka im Zehnerball. Dresemann revanchierte sich nach der Pause mit einem 7:1-Erfolg im Neunerball, Kramer blieb auch im Zehnerball cool: 7:5. Sroka hatte im entscheidenden Spiel Pech (5:6, Achterball), ebenso knapp verlor Klimecki im 14.1-endlos: 98:100! Die Erste steht danach auf Platz vierten der Liga, knapp hinter der Zweiten aus Werne.

PBC Anröchte – PBV Werne II 6:2

Mit Verstärkung aus der dritten und vierten Mannschaft trat die Reserve beim stark aufspielenden PBC an. In der Hinrunde konnte Tobias Czygowski seinen Neunerball-Gegner mit perfektem Stellungsspiel in seine Schranken weisen (7:4). Im zweiten Durchgang ging Ersatzspieler Dieter Huse konzentriert ans Werk und behielt beim Hill-Hill die Nerven: 7:6-Erfolg im Zehnerball! Tim Pelka und Oliver Hapke blieben leider sieglos, Czygowski und Huse mussten ihre zweiten Partien ebenfalls abgeben.

Bezirksliga: PBV Werne III – PBC Nordkirchen II 4:4

Matthias Gentz (Achterball 5:1, Neunerball 6:5) und Oliver Hapke (Neunerball 6:3, Zehnerball 6:0) konnten ihre Spiele recht souverän durchbringen. Marvin Marklseder konnte an seine Trainingsform nicht anknüpfen und verlor beide Spiele deutlich – auch Michael Döpker erwischte einen rabenschwarzen Tag und war zweimal der Verlierer.

Kreisliga: PSV Unna II – PBV Werne IV 2:6

David Shaaub bewies im 14.1.-endlos starke Nerven: 60:51 Punkte!. Souverän lochte Michael Wolf im Achterball, gewann 4:1. Bei seinem ersten PBV-Einsatz gewann Martin Tillmann knapp im Neunerball (5:4). Thomas Derksen gab eine frühe 4:0-Führung nicht mehr ab (5:3, Zehnerball). Derksen unterlag in seinem ersten „14.1“-Spiel, Tillmann verschoss im Achterball eine entscheidende Kugel (3:4) Shaaub (5:0, Zehnerball) und Wolf (5:1, Neunerball) machten den PBV-Sieg perfekt – das Team bleibt Tabellenführer.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

TV-Herren siegen – Feldkemper spielt sich ins Rampenlicht

Werne. Die Handballherren des TV Werne sind gegen Tus Westfalia Kamen Ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und konnten sich nach zwei souveränen Hälften verdient durchsetzen. Handball...

Werner SC mit Schützenfest – Konkurrent VfL Kamen patzt

Werne. Vor dem Spitzenspiel beim Verfolger VfL Kamen setzte der Werner SC mit dem Kantersieg gegen das Schlusslicht ein Ausrufezeichen. Der Konkurrent um den...

Eintracht Werne gibt sich gegen die SpVg Bönen keine Blöße

Werne. Nach dem turbulenten Auswärtssieg mit unschönen Szenen beim TSC Hamm erlebte Eintracht-Trainer Aykut Kocabas diesmal einen geruhsamen Nachmittag. Sein Team siegte ungefährdet gegen...

SV Stockum erledigt Pflichtaufgabe und ist weiter auf Kurs Aufstieg

Stockum. Der SV Stockum hat im Titelrennen seine Hausaufgaben erledigt, tat sich nach ausgeglichener ersten Halbzeit beim TSC Hamm II aber sehr schwer. Kreisliga B1...