Freitag, Juni 14, 2024

Freiflächen-Photovoltaik – Politik tendiert zu Agri-PV

Anzeige

Werne. Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung hat sich in seiner jüngsten Sitzung intensiv mit dem Thema „Freiflächen-Photovoltaik“ zur Stromerzeugung auseinander gesetzt.

Die Diskussion fand zunächst im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung statt, da es vielfach um Grundstücksangelegenheiten gegangen sei, erläuterte Ralf Bülte, Dezernenten für Stadtentwicklung, jetzt in der Medienmitteilung.

- Advertisement -

In der Runde hatten sich die Ausschussmitglieder vor allem von den Vorteilen sogenannter Agri-PV-Anlagen überzeugen lassen. Dabei sei unter oder zwischen den PV-Anlagen weiterhin eine klassische landwirtschaftliche Nutzung möglich,

In jüngerer Zeit war das Thema einer kombinierten Flächennutzung durch Landwirtschaft und Photovoltaik wiederholt im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung (ASPW) angesprochen worden. Hintergrund ist die Erzeugung regenerativer Energien in der Stadt, um so zur Einhaltung der eigenen Klimaschutzziele beizutragen.

Interessenten für die Nutzung von Freiflächen-Photovoltaik gebe es bereits, hatte Ralf Bülte in dem Gremium berichtet. Angesichts knapper Flächenvorräte in der Landwirtschaft waren im Ausschuss Stimmen laut geworden, die Anwendung von Freiflächen-Photovoltaik mit landwirtschaftlicher Nutzung zu kombinieren.

Allerdings könnten bei Agri-PV-Anlagen aufgrund der Anpassungen für die landwirtschaftliche Bewirtschaftung in der Regel nur eine geringere Leistung pro Flächeneinheit erreicht werden, heißt es weiter. Die gemeinsame Nutzung der Fläche für Landwirtschaft und PV-Stromerzeugung sei auch erklärtes Ziel der Bundesregierung, sie soll zukünftig im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) gefördert werden.

Die Vorstellung eines möglichen Projektes in Werne ist für die nächste Sitzung des ASPW am 29. November 2022 im öffentlichen Teil vorgesehen, kündigte der Dezernent an (17.30 Uhr Kolpingsaal, Alte Münsterstraße 12).

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Lebenstraum erreicht: Sebastian Nieberg startet bei legendärem Wettbewerb

Werne. Anfang Juni ist für Sebastian Nieberg ein Lebenstraum zur Wirklichkeit geworden.  In Hamburg startete das Mitglied der TV Werne Wasserfreunde bei einer über...

Schüleraustausch zwischen GSC und Lytham endet heute

Werne. Im Rahmen des Schüleraustauschprogramms mit dem Christophorus-Gymnasium Werne erlebten derzeit 18 Schülerinnen und Schüler aus der englischen Partnerstadt Lytham St. Annes viel Programm...

Chromglanz auf dem Kirchplatz: Oldtimer kommen am Sonntag

Werne. Eine Art rollendes Museum mit 80 Autos und 20 Motorrädern aus längst vergangenen Jahrzehnten ist am Sonntag, 16. Juni, kurzzeitig in Werne zu...

HFA: Zweistufiger Briefwahlmodus bei künftigen Bürgerentscheiden

Werne. In der Stadt Werne sollen künftige Bürgerentscheide in einem reinen zweistufigen Briefwahlverfahren durchgeführt werden. Diese mehrheitliche Beschlussempfehlung gaben die Mitglieder des Haupt- und...