Dienstag, Juli 16, 2024

Freiflächen-Photovoltaik – Politik tendiert zu Agri-PV

Anzeige

Werne. Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung hat sich in seiner jüngsten Sitzung intensiv mit dem Thema „Freiflächen-Photovoltaik“ zur Stromerzeugung auseinander gesetzt.

Die Diskussion fand zunächst im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung statt, da es vielfach um Grundstücksangelegenheiten gegangen sei, erläuterte Ralf Bülte, Dezernenten für Stadtentwicklung, jetzt in der Medienmitteilung.

- Advertisement -

In der Runde hatten sich die Ausschussmitglieder vor allem von den Vorteilen sogenannter Agri-PV-Anlagen überzeugen lassen. Dabei sei unter oder zwischen den PV-Anlagen weiterhin eine klassische landwirtschaftliche Nutzung möglich,

In jüngerer Zeit war das Thema einer kombinierten Flächennutzung durch Landwirtschaft und Photovoltaik wiederholt im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung (ASPW) angesprochen worden. Hintergrund ist die Erzeugung regenerativer Energien in der Stadt, um so zur Einhaltung der eigenen Klimaschutzziele beizutragen.

Interessenten für die Nutzung von Freiflächen-Photovoltaik gebe es bereits, hatte Ralf Bülte in dem Gremium berichtet. Angesichts knapper Flächenvorräte in der Landwirtschaft waren im Ausschuss Stimmen laut geworden, die Anwendung von Freiflächen-Photovoltaik mit landwirtschaftlicher Nutzung zu kombinieren.

Allerdings könnten bei Agri-PV-Anlagen aufgrund der Anpassungen für die landwirtschaftliche Bewirtschaftung in der Regel nur eine geringere Leistung pro Flächeneinheit erreicht werden, heißt es weiter. Die gemeinsame Nutzung der Fläche für Landwirtschaft und PV-Stromerzeugung sei auch erklärtes Ziel der Bundesregierung, sie soll zukünftig im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) gefördert werden.

Die Vorstellung eines möglichen Projektes in Werne ist für die nächste Sitzung des ASPW am 29. November 2022 im öffentlichen Teil vorgesehen, kündigte der Dezernent an (17.30 Uhr Kolpingsaal, Alte Münsterstraße 12).

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Worte im Fluss: Workshop für junge Literatur- und Lyrik-Enthusiasten

Werne. Wie gelingt es Autoren, uns in ihren Bann zu ziehen? Diese Frage mag auf den ersten Blick undurchsichtig erscheinen, doch es gibt einen...

Dr. Annika Roth leitet Fachbereich Gesundheit des Kreises Unna

Kreis Unna. Der Fachbereich Gesundheit (FB 53) des Kreises Unna hat eine neue Leitung: Dr. Annika Roth hat die Position seit dem 1. Juli...

Klaus Wortmann immer noch aktiv: „Animieren im Bad hält jung“

Werne. Vor zwölf Jahren ist Klaus Wortmann vom Beckenrand in den Vorruhestand gewechselt. Dreieinhalb Jahrzehnte war Wortmann zuvor als Schwimmmeister im Solebad Werne tätig....

Herbern: Kind und Auto zusammengestoßen

Werne/ Herbern. An der Rankenstraße in Herbern sind am Samstag (13.07.24) ein Auto und ein Kind zusammengestoßen. Gegen 17.55 Uhr querte eine Gruppe Kinder...