Mittwoch, April 24, 2024

Löschzug 1 Stadtmitte bei 417 Einsätzen zu Stelle

Anzeige

Werne. Der Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne hat im vergangenen Jahr 417 Einsätze im Dienst der Bürger absolviert. Zur Jahreshauptversammlung (20. Januar 2024) begrüßte Löschzugführer Andreas Holtrup die Mitglieder im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehaus und bat zu Beginn um eine Gedenkminute für den verstorbenen Kameraden Tim Neubauer sowie den Notfallseelsorger des Kreises Unna, Willi Wohlfeil.

An der Jahresversammlung nahm die Leitung der Feuerwehr mit Thomas Temmann, Sven Schubert und Tobias Tenk sowie dem ehemaligen stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Jörg Mehringskötter, teil. Gekommen waren zudem die Leiter der Ehren- und Unterstützungsabteilung, Norbert Dahlhoff und Torsten Ernst, Björn Spatzier als Stadtjugendfeuerwehrwart, Kordula Mertens für die Stadt Werne sowie alle Aktiven des Löschzuges und Mitglieder die Ehren- und Unterstützungsabteilung.

- Advertisement -

Holtrup wies darauf hin, dass wiederum viele Aktive 2023 zusätzlich an Lehrgängen und Fortbildungen teilgenommen hatten und würdigte das große Engagement aller Mannschaftsteile. Das reicht unter anderem von den Kleider- und Gerätewarten über die Geschäftsführung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, den Sicherheitswart bis hin zu Stadtjugendfeuerwehrwart ind Brandschutzerziehung in den Kindertagesstätten. Ganz besonders bedankte er sich bei der Leitung der Feuerwehr und bei seinen Stellvertretern Joachim Schwede und Daniel Meyer.

Mehr Unterstützung für Freiwilligen-Wehr angekündigt

Kordula Mertens hob den Einsatz der Feuerwehrleute angesichts der hohen Einsatzzahlen hervor. Sie stellte seitens der Stadt mehr Unterstützung zur Entlastung der ehrenamtlichen Kräfte in Aussicht.

Zu den Höhepunkten 2023 zählten unter anderem der Kameradschaftsabend, die Rosenmontagsparty in der Feuerwache, die Maiwanderung, die Sim-Jü-Wachbereitschaft, der ZBV Dienst und der Weihnachtsmarkt-Besuch.

Den Kassenbericht 2023 verlas Kassierer Manfred Breuer. Die Kassenprüfer bestätigten ordnungsgemäße Kassenführung und die Versammlung erteilte Kassen- und Geschäftsführung einstimmig Entlastung.

Stadtjugendfeuerwehrwart Björn Spatzier berichtete über Aktivitäten des Feuerwehr-Nachwuchses. Derzeit versehen 29 Jugendliche, darunter ein Mädchen, den Dienst. Besonders erfreulich: 2023 wechselten zwei Jugendliche zu den Aktiven. Insgesamt leistete das Betreuungsteam 4278 Stunden, um die Jugendlichen übers Jahr zu begleiten. Die Tagesausflug in den Kletterwald, der Berufsfeuerwehrtag oder auch der Übungstag am Außengelände des Instituts der Feuerwehr seien nur einige der Veranstaltungen gewesen, die die Jugendlichen in Erinnerung behielten, so Spatzier.

Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Löschzugs Stadtmitte.

Einsätze im Jahr 2023

Im Vorjahr war der Löschzug 1 Stadtmitte bei 417 Einsätze, drei mehr als 2022, zur Stelle. 158 Einsätze wurden der Kategorie Technische Hilfeleistung zugeordnet sowie 68 Einsätze dem Brandbekämpfung. Neben 39 Ölspuren und 22 sonstigen Einsatzarten leistete die Werner Wehr auch achtmal überörtliche Hilfe. Die Einsatzabteilung verfügt derzeit über 68 Aktive. Die Unterstützungsabteilung hat elf und die Ehrenabteilung 28 Mitglieder.

Angesichts der hohen ehrenamtlichen Leistungen zollte die Feuerwehrführung den Einsatzkräften Respekt und schlossen in den Dank die Ehren- und Unterstützungsabteilung sowie die Partner/innen und Arbeitgeber der Mitglieder ein.

Thomas Temmann dankte speziell Andreas Holtrup für unzählige Dienststunden im Löschzug 1. Der Brandeinsatz im Seniorenzentrum Antonius oder die Vermissten-Suche in der Horne blieben den Feuerwehrkräften nachdrücklich in Erinnerung. Die gewohnt gute Zusammenarbeit von Ordnungsamt, Bauhof und Feuerwehr zeigte sich erneut bei der kleinen Hochwasserlage im Dezember.

Temmann kündigte die Lieferung des neuen Mannschaftstransportwagens noch für das erste Quartal 2024, der Rüstwagen soll im Sommer 2025 in der Fahrzeughalle stehen. Der Brandschutzbedarfsplan und die neue Alarm- und Ausrücke-Ordnung seien große Meilensteine in2024, so der Feuerwehr-Chef, der der Einweihung des neuen Gerätehauses in Stockum – hoffentlich im Sommer 2024 – gespannt entgegensieht.

Neben den Berichten über Grundausbildung-, Atemschutz- und Kettensägen Lehrgänge auf Stadt- und Kreisebene informierte Sven Schuber über den erfolgreichen Ausbildungsverbund mit der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Selm bzw. Bork und Werne in dessen Rahmen wieder viele junge Kameraden ausgebildet worden seien. Tobias Tenk berichtete über die Investitionen aus 2023 und gab einen Ausblick auf jene in 2024.

Alle Beförderten und Geehrten sowie die Neugewählten in den Ämter auf einen Blick.

Ernennungen, Auszeichnungen und Beförderungen

In der Unterstützungsabteilung wurden René Heise zum Feuerwehrmann, sowie Cornelia Conradi zur Feuerwehrfrau und bei den Aktiven Chris Bierbaum, Boris Redlich und Christian Severin zu Feuerwehrmännern befördert.

Jan Drees, Leon Jakob, Sebastian Musik, Tizian Schneider, Timon Urner und Jan Vondermaßen sind nun Oberfeuerwehrmänner. Mike Siggemann wurde zum Unterbrandmeister und Jens Jäger zum Brandmeister befördert. Björn Spatzier ist nach seiner Beförderung Brandinspektor und Sven Schubert nun Stadtbrandinspektor.

Für die jahrelange Arbeit als stellvertretender Leiter der Feuerwehr bedankte sich der Löschzug Mitte bei Jörg Mehringskötter. Er habe in seiner Funktion immer ein offenes Ohr gehabt und sei stets präsent gewesen. Erinnerungen aus 16 Jahre hat der Löschzug in einem Fotobuch für den verdienten Vize der Werner Feuerwehr festgehalten.

Für seine jahrelange Kassenführung wurde Kassierer Manfred Breuer mit viel Applaus und einem Geschenk verabschiedet. Er stand nicht mehr zur Wahl, sein Nachfolger ist Ronny Mauer. Er wird unterstützt von Rouven Wengelnik. Die Geschäftsführung mit Torsten Ernst, Peter Kipp und Tobias Westermann wurde im Amt bestätigt. Für weitere sechs Jahre wurde Thilo Schleking zum Leiter Atemschutz ernannt. Björn Spatzier bleibt Stadtjugendfeuerwehrwart.

In 2022 nahmen zwei Gruppen am kreisweiten Leistungsnachweis der Feuerwehren teil. Für seine erste Teilnahme erhielt Simon Lembcke das Abzeichen in Bronze. Gold für die fünfmalige Teilnahme erhielt Robin Nolting und für seine 15. Teilnahme wurde Tobias Westermann mit Abzeichen in Gold auf rotem Grund geehrt.

Außerhalb der „normalen“ Sportveranstaltungen nahmen einige Kamerad/innen beispielsweise auch am Werner Stadtlauf teil. Hier erzielte eine Gruppe vom LZ1 den 1. Platz in der Teamwertung.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Sparkasse passt Filialnetz an – Kundenberatung unter einem Dach

Werne. Die Hauptstelle der Sparkasse an der Lippe am Markt ist künftig die zentrale und einzige Anlauflaufstelle für die Kundinnen und Kunden des Kreditinstituts...

Stempelaktion zum Genussfrühling: E-Bike und SoleCard Platin verlost

Werne. Vier von sechs Hauptpreisen der Werner Thaler-Aktion 2023 gingen Anfang des Jahres an die glücklichen Gewinnern. Ein E-Bike sowie eine SoleCard Platin kamen...

Tatort Selm-Bork: Einbrüche in Kindergarten und Grundschule

Selm. Selm-Bork ist zweimal in den Mittelpunkt für bislang unbekannte Einbrecher geworden. Darüber berichtet die Kreispolizeibehörde Unna. Zwischen Montag (22.04.2024, 16 Uhr) und Dienstag (23.04.2024,...

Benefizkonzert im JuWeL: „Unnormal kein Bock auf Nazis“

Werne. Das Werner Bündnis gegen Rechts führt seine Konzertreihe „Unnormal kein Bock auf Nazis“ im Jugendzentrum JuWeL fort. Am Samstag, 27. April, werden zum...