Freitag, Juni 14, 2024

Anzeige

Glasfaserausbau – Erste Frist rückt näher

Werne. „Egal ob Home-Office, Onlinespiele oder Serien streamen: Die Anforderungen an die Internetgeschwindigkeit und -bandbreite sind jetzt schon hoch und steigen in Zukunft weiter enorm. Um Werne für diese Bedarfe zu rüsten, werden große Teile des Stadtgebiets in den nächsten Jahren mit zukunftssicherer Glasfasertechnologie ausgestattet“, heißt es in einer Medienmitteilung der Firma Westconnect GmbH und der Stadt Werne.

Diesen Glasfaserausbau führt das Unternehmen eigenwirtschaftlich durch, das heißt, den Anwohnern entstehen keine Kosten. Einzige Voraussetzung für den Ausbau ist eine Grundstückseigentümer-Erklärung (GEE), die es Westconnect erlaubt, den Hausanschluss bauen zu lassen.

Das Stadtgebiet wurde dazu in mehrere Ausbaugebiete unterteilt, in denen die Anwohner innerhalb bestimmter Fristen ihre Zustimmung per Grundstückseigentümer-Erklärung abgeben können. Wer im ersten Ausbaucluster von einem kostenlosen Glasfaseranschluss profitieren möchte, sollte spätestens bis zum 30. Juni tätig werden, empfehlen Westconnect und die Bürgerdialogmanagerin der Stadt Werne, Linn Julia Temmann. Die Grundstückseigentümer des ersten Ausbauabschnitts können ihre Zustimmung über die Internetseite von E.ON und Westconnect abgeben.

„Wenn Sie im ersten Ausbauabschnitt wohnen und von einem kostenlosen Glasfaseranschluss profitieren möchten, geben Sie unbedingt vor dem 30. Juni Ihre Grundstückseigentümer-Erklärung ab“, rät Temmann. Wer sich erst nach Verstreichen der Frist für einen Anschluss entscheidet, müsse die Kosten, die schnell bei über 1.000 Euro liegen könnten, in aller Regel selbst tragen.

Viele Bürger hätten sich bereits bei der Stadt gemeldet, um sich über die Möglichkeiten eines kostenlosen Glasfaseranschlusses zu informieren, heißt es weiter. Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Ich habe mich für einen Glasfaseranschluss für mein Haus entschieden. Was muss ich jetzt tun?

Um einen Glasfaseranschluss zu ihrem Grundstück zu bringen, benötigt Westconnect die Einverständniserklärung des jeweiligen Grundstückseigentümers. Diese Erklärung können Sie auf der Internetseite von E.ON und Westconnect ausfüllen und einreichen. Wenn Sie die GEE lieber persönlich abgeben möchten, können Sie bei Elektro Steinkuhl in Werne, Südmauer 17-21 vorbeischauen. Die Mitarbeitenden dort sind Ihnen gerne beim Ausfüllen behilflich.

Welche Fristen gelten für das Einreichen der Grundstückseigentümer-Erklärung?

Für die Ausbaucluster Lütkeheide, Langern, Varnhövel und Nierstenholz sowie Werne West benötigt Westconnect die GEE bis zum 30.06.2023. Für die Cluster Werne Mitte und Werne Süd-West gilt der späteste Abgabetermin 30.11.2023. Glasfaser-Interessierte in Evenkamp und Stockum müssen die GEE bis zum 30. April 2024 abgeben. Noch ein Hinweis für Eilige: Die GEE für die späteren Ausbaucluster kann schon jetzt eingereicht werden. Wer also beispielsweise im Ausbaugebiet Stockum wohnt, kann bereits jetzt eine GEE abgeben.

Liegt mein Grundstück im Ausbaugebiet?

Die einzelnen Ausbaucluster finden Sie im unten angefügten Informationsmaterial von Westconnect. Sie können auch auf der Website von E.ON Highspeed einen Verfügbarkeitscheck durchführen.

Muss ich einen Tarif abschließen, um einen Glasfaseranschluss zu bekommen?

Für einen kostenlosen Glasfaseranschluss durch Westconnect ist es nicht notwendig, einen Tarif bei E.ON oder einem anderen Anbieter abzuschließen – der Ausbau der Infrastruktur ist kostenlos und nicht mit dem Abschluss eines Internetvertrags verbunden. Für die Nutzung der Glasfasertechnologie ist später natürlich ein entsprechender Vertrag nötig. Westconnect baut die Infrastruktur „open access“ aus, stellt sie also auch anderen Anbietern zur Verfügung.

Wann wird ausgebaut?

Den Fahrplan können Sie dem Informationsmaterial von Westconnect entnehmen. Der Ausbau beginnt laut Zeitplan im 4. Quartal 2023. Ende 2025 soll der Ausbau abgeschlossen sein – in allen Ausbaugebieten in etwa zeitgleich.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich noch Fragen habe?

Für Fragen rund um den Hausanschluss, die Installation und die Grundstückseigentümer-Erklärung steht die Firma Westconnect GmbH via E.ON Highspeed zur Verfügung.

Bei der Stadt Werne können sich Interessierte telefonisch an Bürgerdialogmanagerin Linn Julia Temmann (02389/ 71-553), Michael Laschitza, Ansprechpartner Bereich Straßen und Verkehr, (02389/ 71-662) oder an das Bürgermeisterbüro (02389/ 71-220) wenden.

www.werne.de

Weitere Artikel von Werne Plus

Weg für Anbau der Wiehagenschule frei – Turnhallenabriss später

Werne. In der Sitzung für den Ausschuss des Kommunalbetriebs Werne (KBW) wollte Vorsitzender Lars Hübchen am Donnerstag (13.06.2024) keine großen Diskussionen mehr zulassen und...

Seit 50 Jahren an der Platte: WSC-Tischtennis feiert Jubiläum

Werne. Die Tischtennis-Abteilung des Werner SC 2000, vormals der Sportfreunde Werne-West 67, feierte jetzt mit mehr als 70 Gästen ihr 50-jähriges Bestehen im Sportheim...

Plätzerfest zu Peter und Paul: Sieben Zentner Kartoffeln stehen bereit

Werne. Immer am 29. Juni, immer am Kloster - das Plätzerfest zu Peter und Paul hat eine jahrzehntelange Tradition in Werne. In diesem Jahr...

Lebenstraum erreicht: Sebastian Nieberg startet bei legendärem Wettbewerb

Werne. Anfang Juni ist für Sebastian Nieberg ein Lebenstraum zur Wirklichkeit geworden.  In Hamburg startete das Mitglied der TV Werne Wasserfreunde bei einer über...