Sonntag, April 14, 2024

Kolpingsfamilie lernt Bürgermeisterkandidaten kennen

Anzeige

Werne. Der Vorstand der Kolpingsfamilie hatte am Montag den Bürgermeisterkandidaten der CDU zu einem informellen Gespräch in den Biergarten des Kolpinghauses eingeladen. Dominik Bulinski nutzte die Gelegenheit, sich und seine Ziele vorzustellen.

Dabei konzentrierte er sich auf die fünf Bereiche, die für ihn eine besondere Rolle in einer künftigen Tätigkeit als Bürgermeister spielen. Dazu gehören: die Aufwertung der Innenstadt, die Wirtschaftsförderung und Entwicklung von Gewerbeflächen, das Wohnen und Leben in Werne, die Identifikation mit den Ortsteilen und – für das Leitungsteam der Kolpingsfamilie von besonderem Interesse – das bürgerliche Ehrenamt in Vereinen und im Sport.

- Advertisement -

Bedingt durch die einzuhaltenden Corona-Regeln konnte dieser Gedankenaustausch nur in kleinem Kreis stattfinden. Große Wahlkampfveranstaltungen sind aktuell nicht möglich.

Am Donnerstag, 13. August, ab 19 Uhr stellt er sich mit den anderen Bewerbern um das Bürgermeisteramt, Amtsinhaber Lothar Christ (parteilos) und Benedikt Striepens (Bündnis 90 / Die Grünen) in einer Live-Sendung den Fragen in einer Veranstaltung der Kolpingsfamilie, der KAB, des Evangelischen Männervereins und den Ruhr Nachrichten.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Dritter Blindgänger ohne Zünder – Evakuierung nicht notwendig

Aktualisiert 11.04.2024 - 11.00 Uhr Der dritte und letzte Verdachtspunkt hat sich durch die Bohrungen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes ebenfalls als Blindgänger herausgestellt, teilt das Ordnungsamt Werne...

Sonnenernte mit Freiflächen-PV an der A 1 in Horst geplant

Werne. Eine Freiflächen-Photovoltaikanlage soll auf cirka 31.000 Quadratmetern nahe der A1 an der Hellstraße in Horst auf bisher landwirtschaftlich genutztem Grund entstehen. Der größte...

Michael Thews besucht Gersteinwerk – Nachhaltige Stromproduktion

Werne/ Stockum. Bei seinem Besuch des Gersteinwerks in Stockum hat der örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Thews den Standort zur Stromproduktion gelobt, der seit 1917 über...

Brandschutz Altes Rathaus: Rettungsschlauch als 2. Fluchtweg?

Werne. Ist die Installation eines sogenannten Rettungsschlauchs geeignet, die - aufwändige und teure - bauliche Errichtung eines zweiten Rettungsweges für das historische Alte Rathaus...